Euphonix

Avid wurde 1987 von Bill Warner gegründet, als er einen Weg fand, Filmmaterial von Videobändern in Echtzeit auf digitale Festplatten zu kopieren. Mithilfe dieser Erfindung konnte beim Schnitt von Videomaterial ein Computer eingesetzt werden, um Aufnahmen einfacher anzuschauen, Schnitte vorzunehmen und Sequenzen neu zu ordnen. Und das alles schneller als beim herkömmlichen Magnetbandschnitt. Diese innovative Entdeckung ermöglichte die neue Kategorie des "nichtlinearen Editing" – oder NLE – in der Medien- und Unterhaltungsbranche, die die Art, Video und Filmbilder zu bearbeiten, für immer veränderte. Heute wird das Flaggschiff des Unternehmens für digitale Video-Editing-Systeme, Media Composer, weltweit von der Mehrzahl der Cutter im professionellen Film- und Fernsehschnitt eingesetzt.

Während die digitalen Video-Editing-Systeme von Avid Mitte der 90er Jahre für den professionellen Filmschnitt zum Standard wurden, hatte Digidesign eine neue Audiokategorie in der Medien- und Unterhaltungsbranche geschaffen. Die Pro Tools "Digital Audio Workstation" – oder DAW – von Digidesign ersetzten rasch die auf Magnetbändern basierten Aufnahmestudios und revolutionierten so die Art, wie Komponisten, Musiker und Toningenieure Musik schufen und aufzeichneten. Avid erkannte die wachsende Konvergenz zwischen digitalen Video- und Audiosystemen, erwarb Digidesign 1995 und bereitete so den Weg zur Marktführerschaft von Avid in den Kernsegmenten Audio und Video vor.

www.avid.com